Es gibt fast keinen Augenblick im Leben, in dem wir die Tugend der Geduld nicht nötig hätten.
Vinzenz von Paul (1581-1660)

Herzlich willkommen ...

... auf der Seite der Föderation Vinzentischer Gemeinschaften. Dies ist das Portal der Barmherzigen Schwestern bzw. Vinzentinerinnen von Augsburg, Freiburg, Fulda, Heppenheim, Hildesheim, Innsbruck (mit Meran und Treviso), Mananthavady, München, Paderborn, Strasbourg, Suwon, Untermarchtal, Wien und Zams.

24/01 2017

Einladung zu Exerzitien und Sabbatzeit

Sabbatzeit in Saverne im Haus der Quelle vom 21. April bis 10. Mai 2017
Sabbatzeit in Zabern ist Zeit für:
- Entdecken von Zabern, Straßburg, Föderationsgnade und Entwicklung der Föderation
- Zeit, um die Föderation konkreter zu erleben, um näher zusammen zu wachsen und zu gegenseitiger Aushilfe
Sabbatzeit und „Quellen-Tage“:
- Vertiefung und Exerzitien für den persönlichen Lebensweg.
- Was ist mir im Leben wichtig – bis zuletzt?
Und das Beste noch: schöne Tage in Natur mit Gesang und Jubel!

Ferien im Haus der Quelle in Saverne
Im Sommer bietet das Haus der Quelle für Priester, Schwestern und Interessierte Zeit für Ruhe, Erholung und Ferien an. Im Jahr 2017 findet diese Ferienzeit zwischen Mittwoch, 14. Juni, bis Mittwoch, 26. Juli 2017, statt.
Das Haus, die Natur, die Quellen und die Kapelle laden zur Ruhe ein, zur stillen Begegnung mit Gott.
Anmeldungen für beide Angebotebitte direkt an:
Sr. Denise Baumann
Maison Saint-Paul, Haus der Quelle
49 rue Edmond About
F-67700 Saverne
Tel.: 03.88.03.26.26, Fax: 03.88.03.26.30, Email: stpaul.saverne(at)gmail.com

Exerzitienangebot für Schwestern von 29. Mai bis 3. Juni 2017
Diese Exerzitien werden begleitet von Pfarrer Dr. Michael Lechner und Sr. Veronika Häusler aus dem Mutterhaus Augsburg.
Anmeldungen zu diesen Exerzitien bitte ebenfalls direkt an Sr. Denis in Zabern

Möglichkeit zur Teilnahme an Einzelexerzitien besteht in Scheffau von 18. Februar bis 1. März 2017
Exerzitienbegleitung durch Sr. Elisabeth Maria Sauter (Schwester vom Heiligen Kreuz, Menzingen Schweiz)
Anmeldungen zu diesen Exerzitien bitte an
Schwester Anna Maria Bieg
Generalsekretariat
Mutterhaus
89617 Untermarchtal
Tel. 07393/30-115
generalsekretariat(at)untermarchtal.de

19/12 2016

Merry Christmas

"Wir haben keine Nachrichten außer der von dem kommenden Geheimnis, das uns den Erlöser der zerstörten Welt zeigt gleichsam in der Gestalt eines Kindes. Ich hoffe, dass wir am Fuße seiner Krippe zusammen sind, ihn bittend, uns in seine Niedrigkeit und sein Kleinsein hineinzuziehen." Diesen Weihnachtswunsch des Büros der Vinzentinischen Familie veröffentlichen wir hier gerne und schließen uns ihm auch gerne an.

Weitere Meldungen im Archiv

23/01 2017

Historisches Familientreffen

Können Sie sich vorstellen, bei einem Familientreffen teilzunehmen, das ein Jubiläum zum 400. Jahrestag feiert? Wie viele von uns könnten die Spur ihrer Wurzeln 400 Jahre zurückverfolgen? Wie wäre es, die direkten Nachfolger der beiden Heiligen, St. Vinzenz von Paul (Patron der caritativen Werke) und St. Luise de Marillac (Patronin der Sozialarbeit) dazu zu holen.

Pater Tomaz Mavric CM, der Generalsuperior der Kongregation der Mission, und Sr. Kathleen Appler, Generaloberin der Töchter der christlichen Liebe, sind die direkten Nachfolger dieser beiden Heiligen. Sie sind Teil einer großen vinzentinischen Familie, die sich aus mehr als 200 Zweigen zusammensetzt, die derzeit in 150 Länder rund um den Globus ihren Dienst tun. Zusammen lassen sie sicher den Traum des Gründers der Vinzenzkonferenzen, Frederick Ozanam, lebendig werden, der träumte, „dass unsere Erde mit einem Band der Liebe umfangen wird“.

Zum ersten Mal wurde das Treffen des Exekutiv-Komitees der Vinzentinischen Familie außerhalb Europas abgehalten. Mit Hilfe eines Teams von geschulten Dolmetschern wollen sie den Blick auf die Themen der Zusammenarbeit richten, um noch wirksamer evangelisieren und all jenen dienen zu können, die in Not sind. Das Treffen fand in den neu geschaffenen Büroräumen auf dem Gelände des St.-Vinzenz-Seminars statt, die an den Schrein der Wundertätigen Medaille in Germantown angrenzen. Zum Besitz gehört eine mehr als 100 Jahre alte Eiche, die aus dem Samen der Vinzenz-Eiche gewachsen ist, die in der Nähe seines Geburtshauses steht. Die Gebäude sind im Besitz des Provinzhauses der Ost-Provinz der Vinzentiner.

Die Gruppe, deren Mitglieder aus einer Kerngruppe besteht, die sich aus vier Zweigen zusammensetzt und aus einer wechselnden Gruppe von drei Zweigen, trifft sich jährlich. Zu der Kerngruppe gehören drei Zweige, die direkt von Vinzenz und Luise gegründet wurden; die erste Gründung ist im Land bekannt als die Damen der Caritas und international als die AIC, die Kongregation der Mission und die Töchter der christlichen Liebe, so wie die Vinzenz-Konferenzen, die 200 Jahre später gegründet wurden.

In der wechselnden Gruppe sind vertreten: die Barmherzigen Schwestern der Föderation von Straßburg, die Brüder der Kongregation der Mutter der Barmherzigkeit (CMM) und die Barmherzigen Schwestern der Nordamerikanischen Föderation. Jedes Mitglied des Exekutiv-Komitees der Vinzentinischen Familie ist vertreten durch zwei Personen: durch den internationalen Leiter dieses Zweiges und einen Assistenten oder einer Assistentin, die sie selbst aussuchen kann.

Dieses Jahr ist nicht nur gekennzeichnet durch das 400. Jubiläum der ersten vinzentinischen Gründung, sondern auch durch das 200. Jubiläum der Ankunft der Vinzentiner oder der Kongregation der Mission in den Vereinigten Staaten.
Die vinzentinische Familie begann vor 400 Jahren mit der Zusammenarbeit von zwei Heiligen, Vinzenz von Paul, dem Patron der Werke der Caritas, und Luise von Marillac, der Patronin der Sozialarbeit. Sie hatten sich nicht vorgestellt, dass 400 Jahre später ihr Einfluss eine solch mächtige Kraft für die Evangelisation und eine Unterstützung für jene sein wird, die weltweit an den Rändern der Gesellschaft sind.

Das Büro der Vinzentinischen Familie, eine Aufgabe des Exekutiv-Komitees der Vinzentinischen Familie, koordiniert Aktivitäten, stellt Informationen zur Verfügung und liefert Erfahrungen mit Bildungsprogrammen zum Erbe und zum Charisma des hl. Vinzenz von Paul allen Zweigen der Vinzentinischen Familie überall auf der Welt.

Das schließt die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Zweigen der Vinzentinischen Familie ein, so wie die Möglichkeiten der Leiter, sich zu treffen und Wege der Zusammenarbeit zu entwickeln.

Wenn Sie mehr Information über die Vinzentinische Familie haben wollen, besuchen Sie die Homepage: www.famvin.org.

Unser Bild zeigt die Teilnehmer des Familientreffens: hintere Reihe (von links nach rechts): Sr. Blandine Klein, Barmherzige Schwester, Generaloberin in Straßburg (Föderation von Straßburg); P. Joseph Agostino CM (Famvin); Barmherzige Brüder – Br. Lawrence Obiko, C.M.M., Br. Broer Huitema, C.M.M.; Sr. Veronika Häusler, Barmherzige Schwester (Föderation von Straßburg); Pater Tomaz Mavric, C.M., Edmund Keane (Vinzenzkonferenz), Renato Lima de Oliveira (Vinzenzkonferenz) sowie vordere Reihe: Maria Eugenia Magallanes (AIC), Sr. Kathleen Appler, Töchter der christlichen Liebe, Alicia Duhne (AIC), Sr. Eileen Haynes, Barmherzige Schwester (Nordamerikanische Föderation), Sr. Francois Petit, Töchter der christlichen Liebe, Sr. Julie Cutter, Töchter der christlichen Liebe (Nordamerikanische Föderation).
Javier F. Chento

12/12 2016

Die Menschwerdung "Hier und jetzt"

Lesen Sie den Adventsbrief des Generalsuperiors der Kongregation der Mission, Tomaz Mavric, an die Vinzentinische Familie.